Ars Electronica

ARS ELECTRONICA CENTER
ARS ELECTRONICA FESTIVAL
PRIX ARS ELECTRONICA
ARS ELECTRONICA FUTURELAB
CORPORATE DESIGN

Festival Ars Electronica - Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft Ars Electronica 2002: Unplugged Events & Performances
Ars Electronica 1996: Memesis
Ars Electronica 2000: Next Sex
Ars Electronica 2001: Takeover
Ars Electronica 2002: Unplugged
Artists / Speakers
Conferences
electrolobby
Events & Performances
Festival Sujet
Installations
Social Events
Ars Electronica 2003: CODE
Ars Electronica 2004: Timeshift
Ars Electronica 2005: Hybrid
Ars Electronica 2006
Ars Electronica 2007
Ars Electronica 2008
Ars Electronica 2009
The very best of Ars Electronica 1979 - aktuell
Open Air – A Radiotopia
on line - on site - on air
www.aec.at/radiotopia

Radiotopia, ein aus Radiowaves und Databits geschaffener Raum als globales Netzwerk künstlerischer Kommunikation ... Streams of Sound, Voice, and Music, deren Wege sich zur gleichen Zeit an mehreren Orten kreuzen, wo sie remixed werden, in veränderter Gesellschaft weiterreisen oder sich als virtuelle Sound-Tourists unter die lokale Klangkulisse mischen.
In dem von der Ars Electronica initiierten Projekt werden KünstlerInnen aller Bereiche und Länder in jeder ihnen möglichen Form Teile des Netzwerks bilden. Jedes verfügbare Medium ist gestattet: Satelliten, ISDN-Liveschaltungen, mp3, Streaming, Telefon, CDs und Tapes, per Post geschickt, Scores oder Texte als Fax, Brief, Postkarte ...
Open Air – A Radiotopia wurde vor dem Hintergrund der allgemein sehr negativ interpretierten Globalisierung und globalen Vernetzung als ein Gegenmodell initiiert, das ganz bewusst die „alte“ Idee des offenen Netzwerkes aufgreift. Das Modell disloziert organisierter Kunst wird zum Modell der lokalen Rezeption in der Stadt – realisiert in Gestalt diverser Umschlagplätze, an denen Open Air durch Soundstreams- und –waves präsent sein: auf dem Hauptplatz durch eine Weltkarte, deren akustischen Hintergrund die aus aller Welt eingehenden und mittels Stereoskopen abzuhörenden Klänge bilden, durch den Klangpark, eine Soirée im Brucknerhaus und eine lange Nacht der Radiokunst.

Quelle:

Verwendungsnachweis: Abdruck nur für Presse und nur mit Urhebervermerk honorarfrei!

download printversion
back
 

© Ars Electronica Linz GmbH, info@aec.at