Ars Electronica
 
 
 

Prix Ars Electronica
Archive

Prix-Jury

 
 
Veranstalter
ORF Oberösterreich

Den Prix Ars Electronica88 mit der Goldenen Nica erkannte die Jury David Sherwin (Berkeley) fü seine Arbeit "The Battle" (Die Schlacht) zu. Auf hohem technischen Niveau markiert das Werk einen eindrucksvollen Schritt in Richtung auf die von vielen Künstlern angestrebte Eroberung neuer Wahmehmungsfelder jenseits der bekannten Wirklichkeit. Mit seinen erdigen, von hellen Einsprengseln illuminierten Farben und seinen kontrastreichen Materialstrukturen beschwört es bildmächtig und phantasievoll
das Drama von der Entstehung einer surrealen Welt. Neben der Goldenen Nica hat die Jury zwei weiteren Teilnehmern des Wettbewerbes Auszeichnungen zugesprochen. Peter Kogler (Wien) wird ausgezeichnet für sein Bild "Ohne Titel l", Andy Kopra (Los Angeles) für seine Arbeit "Fire" (Feuer).

Peter Koglers Werk "Ohne Titel I" demonstriert in überzeugender Weise die Möglichkeiten eines Künstlers, mit dem Werkzeug Computer zu einer persönlichen, unverwechselbaren Bildsprache vorzudringen. Kogler nutzt das Gerät gezielt und sparsam zur Umsetzung eines kreativen Konzepts, bei der nichts dem Zufall überlassen bleibt. Er entgeht der Gefahr eines naheliegenden Schematismus und erreicht einzigartige malerische Wirkungen.

Bei der prämierten Arbeit "Fire" von Andy Kopra, für die alle bisher bekannten technischen Möglichkeiten der räumlichen und farblichen Nuancierung konsequent und kreativ ausgenutzt wurden, zeigte sich die Jury von der Perfektion beeindruckt, mit der ein fraktales Motiv adäquat interpretiert und der Einbildungskraft des Betrachters nahegebracht wurde.

 
© Ars Electronica Linz GmbH, info@aec.at