Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1987
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
CG Town
Eihachiro Nakamae


Biographie

Gebürtiger Japaner, arbeitet als Professor am Electric Machinery Laboratorium der Universität Hiroshima. Interessiert sich seit den 60er Jahren für die Computergraphik und studierte ab 1968 dieses Fach. Eines seiner Hauptziele bei der Arbeit mit Computergraphik ist es, wirkliche Lichteffekte mittels des Computers zu simulieren.
Einige seiner Arbeiten "A Visitor on a foggy Night", "Feast of light", "Still Life Etude-1" und "Interior Light and Shadow" wurden bei der SIGGRAPH film- und Videoshow gezeigt.
Titel der für den Prix Ars Electronica '87 eingereichten Animation "CG Town", 2'00, Hiroshima 1987.

Diese Arbeit repräsentiert Lichteffekte, speziell computererzeugte "head lights". Straßenbeleuchtung, Naturlicht bei bewölktem und klarem Himmel und zeigt zudem die Wolkenbewegungen bei Wetterveränderungen.
Die Computeranimation "CG Town" wurde im Electric Machinery Laboratory an der Hiroshima Universität mit dem TOSBAC Data System 600/80, CRT: Graphica M-508 und der institutseigenen Software erarbeitet.