Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1987
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Calculated Movements
Larry Cuba


Statement
Jeder meiner Filme wurde auf einem anderen System mit anderer Programmiersprache gemacht. Eine Programmiersprache gibt einem die Macht, einige Ideen auszudrücken und beschränkt gleichzeitig die Möglichkeiten, andere zu realisieren. Diese Grenzen habe ich bei allen bisherigen Versuchen mit Sprachen vorgefunden. Die meisten Programmiersprachen für die Kunst wurden von Computer-Wissenschaftlern erfunden, und sie zeigen deren Annahmen von den Bedürfnissen eines Künstlers. Normalerweise umfassen sie taktile Interaktion mit dem Computer - dials, joy sticks, light pens - die für einen traditionellen Künstler leichter zu handhaben sein mögen. Diese Sprachen haben für mich nur wenig Nutzen, weil meine Arbeit die Erforschung mathematischer und theoretischer Ideen einschließt. Ich muß eine eigene Sprache entwikkeln, in der ich diese Gedanken ausdrücken kann - ich suche also die endgültige Computersprache, was ein wenig wie die Suche nach dem Gral ist.

Calculated Movements
Eine choreographierte Sequenz von graphischen Ereignissen. Das einfachste Element ist eine lineare Figur, wie ein Band, das auftaucht, durch den Raum fliegt und dann verschwindet. Die nächste Hierarchieebene ist eine anregende geometrische Form, zusammengesetzt aus mehrfachen Kopien der„Band"- Figur, räumlich und zeitlich versetzt. Auf dieser Ebene werden die Kopien auf ein 2D-Muster verteilt oder phasenverschoben für den „dem-Anführernach-Effekt" oder eine Kombination dieser beiden eingesetzt. Die höchste Ebene ist eine sequentielle Abfolge dieser graphischen Ereignisse in einer „Partitur", die die Komposition von Anfang bis Ende bestimmt. Produziert auf einem Datamax UV-1 mit ZGRASS Graphiksprache.