Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1987
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Ecology II: Float II
Yoichiro Kawaguchi


Wenn ich eine strenge Trennung zwischen der Computergraphik als Kunst und anderen Kunstgattungen ziehen müßte, so müßte ich sagen, daß die Kunst bisher immer dazu tendiert hat, der Empfindsamkeit Vorrang einzuräumen und irgendwie durch die Mode beeinflußt zu werden. Während Zeichnungen und andere althergebrachte Kunstformen mit der Darstellung der Epidermis der abgebildeten Objekte anfangen und aufhören, ist in der Computergraphik das Augenmerk auf Mechanismen und Prinzipien gerichtet. Durch die Kombination und Konstruktion logischer Sequenzen werden Phänomene wieder zum Vorschein gebracht.

Wenn die Wunder der Natur – rätselhafte Metamorphosen von Lebewesen und die Schönheit des Ganzen - uns in Erstaunen versetzen, sind es oft mysteriöse innere Funktionen, Mechanismen und Prinzipien, die uns ebenso fesseln, wie das, was wir tatsächlich sehen können. Meine Arbeiten versuchen, lebende Dinge und/oder die Natur durch Quasi-Rekon-struktion der Gesetze der natürlichen Welt nachzubilden, wobei die beobachteten Werte so weit wie nur möglich approximiert werden. Dies dient zur Untersuchung der Frage, warum materialistische Formen und Farben in dieser transzendenten Sphäre existieren; dennoch bedeutet die Erweiterung dieser Bereiche der Existenz die Schaffung von Bildern außerhalb des Beziehungsrahmens Erde -Menschheit.
Wenn die Vorstellungskraft des einzelnen und die wissenschaftliche Ordnung der Natur zusammenarbeiten, wird das Bild zu atmen beginnen, als eine Kunst frei jeden Zwanges, geladen mit starkem „ Drive" und mysteriöser Kraft, und dennoch unter Wahrung deutlicher Spuren wissenschaftlicher Harmonie und der Ordnung der Natur.