Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1988
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Journey to Nothingness (Reise in Nichts)
Franz W. Kluge


„Journeys to nothingness" - eine computeranimierte Reise, die wie ein Spiel in sich selbst zurückläuft. Aus dem Universum der Klötze und Schachteln formieren sich Räume, die in wechselnden Perspektiven durcheilt werden. Eine Reise ohne Ziel. Thema ist die labyrinthische Situation, in welcher - als ein Resultat der Bewegung - der perspektivische Illusionsraum in die Fläche zurückgeführt wird und wo sich Bedeutungssplitter unter der Syntax der Spielregeln verlieren.

Imaginationen aus der Bildwelt de Chiricos vernetzen sich mit Ausdrucksmitteln des cinema pure. „Journeys to nothingness" ist eine erste, metaphorische Erkundung der ästhetischen und semantischen Struktur rechnererzeugten Ausdrucks, motiviert durch Faszination und Skepsis gleichermaßen. (F. W Kluge)