Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1989
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Invisible Cities
Michael McNabb


Zu Invisible Cities
Das Werk wurde 1985 in Zusammenarbeit von mir selbst, der Choreographin Brenda Way, der ODC/San Francisco Dance Company und Gayle Curtis als Designer/Techniker realisiert. Der Roman "Unsichtbare Städte" von Italo Calvino war seit jeher eines meiner Lieblingsbücher, und seine Schönheit, seine originelle und knappe Struktur und traumähnliche Bildwelt ließen es zur Inspiration für meine Musik werden und gleichzeitig zur Basis der Tanzinterpretation. Im Roman unterhält Marco Polo den großen Kublai Khan mit Erzählungen von Städten, die er innerhalb des Reiches gesehen hat.

In dem Maße, in dem die Sprachbarriere zwischen den beiden überwunden wird, werden die Bilder der Städte immer lebhafter. Kublai Khan sucht ein Muster in ihnen zu sehen und entdeckt zuletzt, daß jede Beschreibung denselben Ort beschreibt und daß all diese in ihm selbst liegen. Das Werk als Live-Tanzperformance besteht aus fünf Sätzen, den "Städten" im Buch entsprechend, und vier kurzen Interludien, die die Gespräche ausdrücken. Dem Thema gerecht enthält die Musik subtile wie explizite Elemente verschiedener ethnischer, volkstümlicher und klassicher Musikarten aus der ganzen Welt, dazu Abschnitte reiner Fantasie und musikalischer Bildwelt. Michael McNabb, USA