Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1989
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Marshy Sounds
Tisma Vojin


Mein Verständnis der Computermusik basiert auf zwei Dingen: Musik als Idee und Computer als möglichem Werkzeug. Bei der Komposition von "Marshy Sounds" habe ich zwei verschiedene Techniken angewendet. Zuerst wurden die Melodielinien mit Synthesizern gespielt, die wie "gewöhnliche" Instrumente klingen. Die Klänge der natürlichen Instrumente wurden leicht verändert.

Meine auf Synthesizern (Yamaha DX11 und Roland D-110) und Gitarren erzeugten Klänge wurden dann durch neuerliche Einspeisung von der Software über diese Melodielinie gelegt. So erhielt ich die nötige "Atmosphäre" in meiner Komposition.
Um einen stärkeren musikalischen Kontrast zu erzielen, wurden Sequenzen plötzlich beschleunigt oder abgebremst (Steinberg "24" Software für Atari ST). Das Ergebnis ist die gewünschte Komposition mit einem ausgewogenen Verhältnis von Melodie und Klang.
Tisma Vojin, Jugoslawien