Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1989
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Sortisatio
Wolfgang Mitterer


- nur in relativ trockenen Konzerträumen aufführbar;
- die Orgel muß leicht verstärkt werden, um ein Gleichgewicht zwischen der Elektronik und dem verstärkten Cello herstellen zu können,

- Die Live-Verstärkung muß mit Hilfe eines digitalen Delays auf das Niveau der Orgel zurückversetzt werden;

- Cellist und Organist müssen sehr eng beieinander sitzen;
- Der Versuch, drei so verschiedene Instrumente, wie Cello, Orgel und Computer, in Einklang zu bringen, war eine der Herausforderungen für diese Arbeit und deren Realisierung im Raum;

- die musikalische Sprache auf ein Minimum an konkreten Formeln zu beschränken und die Spannung durch andere Parameter, wie Dichte, versteckte Andeutungen, durchwobene Muster, Dynamik usw., zu transportieren, fördert die Arbeit im klanglich experimentellen Bereich;

- Cello- und Orgelpart sind für Musiker, die improvisatorische Kenntnisse besitzen, geschrieben;

- das zuzuspielende Tonband wurde mit Billigcomputern (DX72, S550, Atari...) und der üblichen Software im "Heimstudio" hergestellt und durch analoge Studiotechniken ergänzt. In der Partitur wird keine reale Tonhöhenbeschreibung verwendet.
Wolfgang Mitterer, Österreich