Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1989
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Two Heads
Lizanne Merrill, Soli Pierce


Das essentielle Medium des Computers ist das Licht, und das Bild auf dem Schirm wird technisch in Sekundenbruchteilen immer wieder erzeugt. Eine pausenlose Explosion von Licht. "Light Boxes" ähnelt in seinem Endstadium sehr dem Medium seiner Entstehung.

Wie im Leben muß das Licht da sein, oder es gibt überhaupt keine Welt. Die Mannequins sind graziöse Wesen aus vergessenem Licht, Licht, das in physikalischer Form eingesperrt ist, Seelen, die im bloßen Wunsch, über die Illusion der Mühsal hinwegzukommen, nach oben streben. Bewußtsein des Lichts, auf der Suche nach Licht. Eingeladen, den Kreis des Bewußtseins zu durchschreiten, auf ins Unendliche, eine grenzenlose, schreckliche Liebe, die sagt, du und ich, wir sind eins.

Die Bilderwelt wurde oft als erschreckend charakterisiert. "Da gibt es jene, die eher die Welt zerstören würden, als ihren eigenen Terror einzugestehen. Dir sagen wir, daß Angst nur so stark ist wie ihre Vermeidung. Je mehr es Dir leid tut, Angst zu sehen, sie zu akzeptieren, sie zu umarmen, umso mehr Macht räumst Du ihr ein."

"Alles in allem ist das Leben nur eine zeitliche Illusion, wie ein transparenter Film vor dem Licht, wie durch ein Fenster betrachtet. Wir akzeptieren die Illusion, weil wir wissen, daß wir gekommen sind, um zu lernen."
Soli Pierce und Lizanne Merrill, USA