Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1990
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Communication Dawn
Yoshiyuki Abe


Yoshiyuki Abe wurde 1947 in Gumma, Japan, geboren und graduierte 1972 zum Bachelor of Engineering in Fotografie an der Chiba University, Japan. Seit 1972 arbeitet er als freiberuflicher Fotograf und Regisseur für Kurzfilme. 1982 bis 1986 konzentrierte er sich auf Entwurf und Konstruktion eines eigenen Computergrafiksystems.

Es ist ein großes Vergnügen für mich, bei Ars Electronica einzureichen. Kunstwettbewerbe wie Ars Electronica sind sehr wichtig und wertvoll für CG-Künstler. Alle meine Bilder sind programmgeneriert, auf Mathematik basierend. Durch die Benützung von Scannern und das Zeichnen mit geeigneter Software können wir etwas noch nie Gesehenes erzielen. Es muß etwas sein, das ein menschliches Wesen nicht in seinem Gehirn erzeugen kann. Ich möchte Szenen aus nicht existierenden und nicht gedachten Dingen schaffen, indem ich das neueste und stärkste Werkzeug einsetze, das das menschliche Gehirn je erfunden hat: den Computer.

Der Grund dafür, Bilder auf der Maschine zu erzeugen, liegt darin, daß wir einen nicht-menschlichen Prozeß benötigen, um Hyper-Bilder zu erschaffen. Wir müssen mehr über die Schnittstelle zwischen Mensch und Computer lernen für die kommende computerunterstützte Gesellschaft, und wir müssen auch über mathematik-basierte, programmierte, synthetisierte/generierte Bilder zur Erweiterung unserer Wahrnehmung nachdenken. Die traditionellen Künste haben gezeigt, was der Mensch tun kann. Die computergenerierte Kunst wird zeigen, was der Mensch verstehen kann.

Technischer Hintergrund

HW: Eigenbau 16 Bit (80186+8087) 11 MHz
SW: In Turbo C