Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1993
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Donna che si copre le orecchie per proteggersi dal rumore del tuono
Roberto Doati


Die im Titel des Werks angesprochene Frau (,Die Frau, die sich die Ohren zuhält, um den Donner nicht zu hören') ist eine Indianerfrau, die sich davor zu schützen versucht, was sie für einen aufkommenden Sturm hält - das Donnern der Gewehre der ,weißen Götter .
Der erste Teil hat ursprünglichen Charakter.Durch den Gebrauch von Spieltechniken,, die lärmähnliche Klänge hervorrufen,versuchte ich die grundlegenden Komponenten der,Flute Machine' (Mensch und Flöte) zu unterstreichen. Der Computer wird dabei zur Modifizierung eingesetzt, ohne jedoch die ursprüngliche Klangbeschaffenheit zu verändern.
Im zweiten Teil, der ,kulturellen Laufbahn`, folgen Flöte und synthetische Klänge: zuerst mikrotonale Sequenzen der Flöte, dann trommelwirbelartige Geräusche auf längere melodische Intervalle, .schließlich multiphone und einzelne anhaltende Töne. Die synthetischen Klänge werden zunehmen komplex in der Klangfarbe und heben die prosodischen Unterschiede zum akustischen Instrument hervor.
Neue ,Naturen’ tauchen im dritten und letzten Teil auf. Durch die Simulation von Live-Elektronik erreicht das Werk einen Status der Un-Entwickeltheit. Jeder aus der Kreuzung von akustischem und synthetischem Ton hervorgegangene Hybridton wird einzeln präsentiert.