Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1993
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Edge of Intention
Joseph Bates


,Edge of Intention' ist der Versuch, ein Beispiel für eine Kunstform auf der Basis der ,Künstlichen Intelligenz' zu erarbeiten. Sie manifestiert sich bei diesem Projekt in einer simulierten dreidimensionalen Echtzeitlandschaft, die von drei Kreaturen bevölkert wird, die miteinander interagieren, und einer vierten, die vom Zuschauer kontrolliert wird. Jede dieser autonomen Echtzeit-Einheiten - ,Woggles' - scheint ihre Umwelt wahrzunehmen. Sie versuchen, sich reaktiv auf ihre Umwelt zu bewegen und ihre individuellen Wünsche zu verfolgen. Sie reagieren auf auftretende Vorkommnisse und schließen untereinander einfache Kontakte. Jede hat eine Persönlichkeit, die sich nur wenig von der der anderen unterscheidet. Ihr Verhalten ist nicht zufällig, aber auch nicht leicht vorhersehbar. In Anlehnung an ihre Persönlichkeiten haben wir ihnen Namen wie ,Bär', ,Wolf oder ,Knirps' gegeben. Um zu kommunizieren und um sich zu bewegen, können sie springen, rutschen, ihre Körperumrisse verändern und ihre Augen bewegen. Beispielsweise können sie sich strecken, was man als Gruß oder Achtungsbezeugung interpretieren könnte, oder sie können sich aufblasen, was ein Drohverhalten nahelegt. Wenn nun ein Mitspieler mit einem vierten, von ihm gesteuerten Woggle dazustößt, reagieren die übrigen drei so, wie es das Verhalten des ,Neuen' nahelegt.