Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1993
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Handsight
Agnes Hegedüs


Die Arbeit ,Handsight ` wurde gemeinsam mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, produziert. Der Sinn der Arbeit ist es, Aspekte der Virtualität zu unterstreichen und Querverbindungen zwischen dem Realen und dem Virtuellen herzustellen. Bewerkstelligt wird dies mit einer dreiteiligen Installation: einem Projektionshorizont, auf den in Echtzeit Computergraphiken projiziert werden; einer interaktiven Schnittstelle für den Benutzer in Form eines Augapfels, den er in der Hand hält und mit dem er die Umgebung und das Innere einer hohlen, vor ihm liegenden Plexiglaskugel erkunden kann. Der Augapfel in der Hand des Betrachters wird somit zum entäußerten Sinnesorgan, eine virtuelle Kamera, die sich frei im Raum bewegen kann. Richtet er seinen virtuellen Blick auf das Äußere der Ple-xiglas-Hohlkugel, so erscheint ihm diese ihrerseits als ein Augapfel, durch dessen Pupille er mit der virtuellen Kamera eindringen und sich im Inneren ,umsehen’ kann. Im zu erkundenden Augapfel sind an bestimmten Stellen virtuelle Bilder und Objekte angebracht. Während der in der Hand gehaltene Augapfel das virtuelle Auge als einen Gegenstand in herkömmlicher Perspektive wahrnimmt, zeigt sich das Innere als eine computergenerierte Ikonographie spezifisch ungarischer Volkskunst. Ein Kontext zu diesen Darstellungen scheint mir deshalb relevant, weil sie in gewisser Weise Ausdruck mentaler Räume in einer Welt konkreter Körper sind.