Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1993
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Room of One's Own
Lynn Hershman


Diese interaktive Bildplatten-/Computerinstallation besteht aus einem Stahlgehäuse mit einem beweglichen Periskop in Augenhöhe, das einen voyeuristischen Einblick in eine kleinformatige Schlafzimmerszenerie erlaubt. Sobald der Zuschauer/Voyeur einzelne Gegenstände ins Auge faßt, erscheint auf einer halbdurchlässigen Spiegelrückwand eine Projektion von einer Bildplatte, und Klänge werden aktiviert. Gesteuert wird die Installation von den Augenbewegungen des Betrachters, die von einer kleinen Videokamera abgetastet werden. Die von der Bildplatte eingespielten Sequenzen spielen in einer lebensgroßen Nachbildung des Miniatur-Schlafzimmers, so daß sich die sichtbaren Bilder manchmal überlappen. Nur wenn der Zuschauer seine eigenen Augen in der Installation betrachtet, werden keine Videobilder eingespielt. Erotische Szenen werden nur dann abgespielt, wenn der Betrachter nicht direkt hinschaut. Über Klänge wird der Zuschauer aufgefordert, einzelne Worte nachzusprechen, die dann in veränderter Weise aus bestimmten Richtungen der Installation wiedergegeben werden (Echo) und damit seine Blicke auf diese Bereiche lenken. Insgesamt werden fünf kurze Szenen mit drei Schauspielerinnen eingespielt, die alle die Einschränkung der Frau durch Geschlechtsstereotypen zeigen. Vom Ausgezogenwerden mit Blicken bis zum Entrinnen aus virtuellen Erwartungshaltungen und Avancen. Gezeigt werden ein umgekehrter Striptease, eine durch Gitterstäbe in einem Bett gefangene Frau, ein Telefongespräch und eine Collage aus überlieferten (Frauen)Bildern.