Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1992
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Mimetismo
Stéphane Roy


Die akustischen und elektronischen Komponenten von ,Mimetismo' fallen einander ins Wort und imitieren einander, manchmal verschmelzen sie im Inneren einer sich ständig entwickelnden Klangmaterie. Die Gitarre gibt ihre traditionelle Solistenrolle auf, ihr Timbre zerfließt in den elektronischen Materialien. Homophonie, Homorhythmie und vor allem Homomorphologie vereinigen den Klang des Instrumentes und jenen des Bandes.

Die übliche Vorherrschaft der Höhen wird durch Variationen der Masse, der Intensität und des harmonischen Spektrums abgelöst, die das Instrumentalspiel ungewöhnlich und unvorhersehbar werden lassen. Die entsprechende Verstärkung des Instrumentes erlaubt die Erforschung neuer ,gitarristischer' Artikulationsweisen.
Ich habe das Ursprungsprojekt des Stückes mit der festen Absicht entwickelt, eine gemischte Komposition mit rein elektroakustischer Sprache zu schaffen. Die Suche nach neuen Artikulationsweisen, Klangfarben und stark morphologischen Einstellungen, die meine persönliche Anpassung der elektroakustischen Ausdrucksweise an das Instrument charakterisieren, sind das Ergebnis experimenteller Arbeit mit dem Interpreten. Das Werk, gefördert vom Conseil des Arts du Canada, ist eine Auftragsarbeit für den Gitarristen Arturo Parra. (Stéphane Roy)