Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1992
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Skyharp
Kristi Allik, Robert Mulder


,Skyharp' (,Himmelsharfe') ist ein ,virtuelles Instrument' zur Sammlung von Daten aus einer natürlichen Umwelt. Diese Daten werden zur Erzeugung einer Klanglandschaft verwendet.

,Skyharp' verwendet den Klang zur Schaffung einer subtilen Beziehung zwischen einem Element der Natur (etwa einem Baum, einem Wasserfall etc.), der natürlichen Landschaft und den menschlichen Bewohnern dieser Landschaft. ,Skyharp' generiert dieses komplette interaktive Environment in großem Maßstab und geht dabei weit über die typisch menschlichen, egozentrischen Tendenzen hinaus. Es schließt vielmehr den dynamischen Rhythmus von Wäldern, Himmelsphänomenen und ähnlichem in einen stark interaktiven Prozeß ein. Die Absicht jeder ,Skyharp'-Installation ist es, Besuchergruppen für das komplexe Beziehungsgefüge zwischen gesehenen, gehörten und imaginierten Elementen zu sensibilisieren. Der Name ,Himmelsharfe' reflektiert die ästhetische Funktion dieses Instruments, es wird von den ursprünglichsten aller ökologischen Kräfte gespielt: von der Wellenbewegung des Wassers, vom Dahinwälzen der Wolken, vom sanften Zittern der Bäume und vom unmerklichen Dahinkriechen von Licht und Schatten.
Im Juli 1991 war ,Skyharp' Teil des ,Millennium Projects' in der Cataraqui Conservation Area in Kingston. Eine Woche lang war eine massive Ulme Hauptfigur der interaktiven Installation. Der Betrachter konnte in einem kleinen Wald aus durchsichtigen Acryl-Lautsprechern stehen und den elektroakustischen und natürlichen Klängen lauschen, während er die sich immer verändernde Beziehung zwischen Wind, Grillen, den majestätischen Bewegungen der Ulme und den anderen natürlichen Bestandteilen der Installation beobachtete. (Kristi Allik/Robert Mulder)