Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1992
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Still Life in Wood and Metal
David E. Jones


,Still Life in Wood and Metal' (,Stilleben in Holz und Metall') ist ein Werk für Perkussionstrio und Band. Das Band setzt gesammelte Vokalklänge und ,Perkussions-Vokal-Klänge' ein, die am IRCAM in Paris mit Xavier Rodets Chant-Programm erstellt und auf dem Synclavier Digital Music System an den Bregman Studios Dartmouth College montiert "wurden. Die ,Percussions-Vokal-Klänge' entstanden durch die Modifikation von Computermodellen von Perkussionsklängen mit Vokalklang-Modellen.

Die daraus resultierenden Klänge scheinen von Perkussionsinstrumenten auszugehen, verhalten sich aber in ihrer "wechselnden Resonanz, als kämen sie aus einem Vokaltrakt. Die synthetischen ,Perkussionsvokale' sollen gewissermaßen zwischen der aufgenommenen Stimme (Flüstern und Schrei) und der Live-Perkussion vermitteln. Diese synthetischen Klänge sind so konstruiert, daß die Mittelfrequenz der ersten beiden Vokalformanten als Tonhöhe hörbar wird. Jede Veränderung des Vokals bringt somit auch eine Veränderung der Tonhöhe mit sich und bestimmt die harmonische Welt des Stückes. Aus dem weiten Feld möglicher Mittelfrequenzen der ersten beiden Formanten von neun Vokalen habe ich jene Tonhöhen ausgewählt, die eine eigene Skala ergeben. (David Evan Jones)