Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix1991
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Wired Couple at Table Big
Victor Acevedo


Victor Acevedo wurde 1954 in Los Angeles geboren und ist seit 9 Jahren Künstler. 1979 bis 1981 studierte er klassische Malerei und Zeichnung am Art Center College of Design, Pasadena, USA. 1985 wurde der Computer zu seinem Hauptmedium. Seine Arbeiten verbinden eigene Photographien mit computergenerierten 3D-Modellen und digitaler Malerei. Zahlreiche Gruppenausstellungen in den USA.

"Der Computer als Medium ist für den Künstler eine Art Hybrid zwischen Malerei und Skulptur. 'Dreidimensionale' Objekte können nach Belieben aufgebaut und in einem graphischen 3D-Raum bewegt und nach Bedarf verändert, gestaltet und beleuchtet werden. Diese Arbeit wurde als visuelles Protokoll einer ,alltäglichen kymatischen vorgängigen Resonanz' beschrieben. Dahinter steht die Absicht, die ephemere Kristallisation von ,lokalisierten, psychischen Energienetzwerken' sichtbar zu machen, die in nicht-paralleler Assoziation von Menschen und ihrem Umfeld existieren. Diese Netzwerke werden durch die Überlagerung oder Vernetzung von regulären geometrischen Abstraktionen dargestellt, anhand oder mit Genre-Subjekten des späten 20. Jahrhunderts." (Victor Acevedo)

Acevedo interessiert, wie die mikro- und makrokosmischen Strukturprinzipien in der menschlichen Wahrnehmung funktionieren bzw. widergespiegelt werden. Jedes Bild ist eine Szene aus dem Alltagsleben, jedoch geladen mit einer subjektiven und emotionalen Aura. In jedes Bild wird ein halbkugeliger Einschluß eingefügt, der die Perzeptions- und Tiefeninformationen für den Betrachter auf nicht-euklidische und nicht-kubistische Weise verändert. Durch sein Studium der Synergetischen Geometrie und den Einsatz des Computers hofft Acevedo, an der Erforschung von bislang undokumentierter graphischer Sprache in der darstellenden Kunst mitzuwirken.

Technischer Hintergrund

HW: Compaq 386
SW: Cupicomp 3D, Tips Targa Paint System