Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


AUSZEICHNUNG
Pegasus X7/222/12
Sonja Vrisk


Ich wollte gerne einmal nicht am, sondern mit einem Computer gestalten. So musste ich meinen alten wenigstens nicht wegwerfen. Zuerst baute ich alles aus dem Computer aus, was ich nicht brauchen konnte. Netzteil und CD-Rom-Laufwerk blieben übrig. Die Tasten vorne verwendete ich für Klingeln und Töne, und viele Leuchtdioden mussten hinein. Das CD-Kleid, die Drahthaare, die Flügel und die Mouse-Füße kamen dazu. Der Kopf besteht aus einem Netzteilgehäuse, trägt ein CDGesicht, Lüfterohren, die man anschalten kann, und dem Stimmungsbarometer: Man betätigt den Schalter, dann leuchten rechts rote Lichter auf, und man merkt sich die Zahl. Fährt man anschließend das CD-Laufwerk heraus, weiß man etwas über seine Laune.

Die verschiedenen Schaltungen hab ich selbst gelötet, da meine Eltern Funkamateure sind und ich schon oft bei den Workshops für Kinder dort mitlöten musste. Das Design des Pegasus brauchte viele Stunden Schrauberei, und ich hatte wenig Zeit für Schulaufgaben. Ich wollte zeigen, dass man aus Computerschrott auch noch was Tolles machen kann. Jetzt ist zwar mein Zimmer aufgeräumt, dafür herrscht Chaos in unserer Werkstatt.