Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Stereo Bugscope
Haruko Mizoguchi


Der Name Stereo Bugscope bezieht sich auf ein Performance-System, das oszillierende Klänge erkennt, wie sie von elektronischen Geräten ausgesandt werden. Er bezeichnet weiters den Akt des Anhörens einer elektromagnetischen Welt, die mit Hilfe zweier induktiver Mikrofone (Pickups) aus dem Inneren von Geräten wie Computern, Handys, MD-Players und kabellosen Routern zu Tage gebracht wird. Die oszillierenden Klänge kommen von den ICs und Taktgeber-Chips, während das elektromagnetische Rauschen aus dem Stromkreis selbst stammt, der Gehäuseventilatoren und Motoren antreibt. Diese Signale sind normalerweise so schwach, dass sie unhörbar bleiben. Sie werden jedoch elektronisch verstärkt (um nicht zu sagen, vergrößert), was sie vielleicht anfänglich extrem erscheinen lässt, aber gleichzeitig erstaunlich schön.