Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Van Helsing
ILM, Daniel Jeannette , Ben Snow , Scott Squires


Van Helsing eröffnete uns die Gelegenheit, eine Galerie von Monstern aus dem klassischen Horror-Genre wiedererstehen zu lassen und eine spektakuläre Landschaft auf die Leinwand zu bringen, in der sie leben können. Insgesamt haben die Visual-Effects-Crews über 1.100 Einstellungen für diesen Film geschaffen. Neben meinen Kollegen Scott Squires und Daniel Jeannette sowie der Mannschaft bei ILM müssen hier auch die Beiträge von Syd Dutton und Illusion Arts, Joe Letteri und Weta Digital, Digiscope, Pacific Title & Arts, Zoic Studios, CIS Hollywood, BUF Compagnie, Cobalt FX, Howard Anderson Company, yU+co und Perpetual Motion Pictures hervorgehoben werden. Besonders erwähnen will ich die spektakuläre On-Set-Effektarbeit der Special-Effects-Teams von Tom und Scott Fisher in Los Angeles sowie von Gary Elmdorf in der Tschechischen Republik.

Die filmische Umsetzung von Van Helsing verlangte nach der besten existierenden Kreatur-Technologie in der Computergrafik ebenso wie nach eigens für den Film entwickelten Techniken. Dazu gehörten neue Werkzeuge zur Gestaltung und Simulation von Haar für eine breite Palette von computergrafischen Anforderungen; neue Muskel- und Fleischsimulationen, um den Ansprüchen von Mr. Hyde und des Dracula-Höllenbiests gerecht zu werden; und neue Ansätze zur Animation und Kombination von Live-Action mit Computergrafik. Unser Team bei ILM hat als Ergänzung zu den großartigen Kulissenmalereien von Illusion Arts auch zahlreiche synthetische Hintergründe geschaffen. Wir haben neue Techniken für stürmische Himmel und Wetterunbilden ebenso entwickelt wie eher abstrakte Effekte – z. B. magische Tore und lebensspendende Elektrizität –, und wir mussten unsere Kreaturen durch explosiven Zerfall und computergenerierten Schleim auf schreckliche Weise wieder umbringen. Für die Schaffung (und teilweise Zerstörung) von Draculas Festung und einer klassischen Horror-Windmühle konnten wir auf die Geschicklichkeit der Modellbau-, Bühnen- und Kleinfeuerwerk-Teams von ILM zurückgreifen. (Ben Snow)