Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Life: A User's Manual
Michelle Teran


Bewegt man sich mit einem Videoscanner durch die Straßen einer Stadt, so enthüllt sich vor einem eine ursprünglich verborgene Schicht persönlicher Fragmente und Geschichten, die von den privaten Eigentümern von Überwachungskameras ausgestrahlt werden. Die Anhäufung dieser autonomen und dennoch synchronen Akte trägt zu einem unsichtbaren Ad-Hoc-Mediennetzwerk bei, das die sozial kodifizierten Räume unserer städtischen Umwelt durchdringt: das Café, die Mietskaserne, das Geschäft, den Parkplatz, die Straße.

Life: A User’s Manual ist eine gemeinschaftliche Erfahrung in der Visualisierung des Unsichtbaren und ist gleichzeitig ein Akt der Umkehrung der bestehenden Überwachungstaktiken. Während der öffentlichen Performances auf den Straßen wird das Publikum durch eine Person – eine Stadtnomadin – geführt, die als physisches Interface zum Ungesehenen agiert. Diese Frauengestalt verkörpert die Qualitäten eines drahtlosen Signals, indem sie selbst unstet, vergänglich und nomadisierend ist. Mittels eines Scanners und einer selbstgebauten 2.4-GHz-Antenne werden unverschlüsselte drahtlose Übertragungen in der Stadt gesucht und erfasst; diese werden in Echtzeit visualisiert und auf einem über Batterie gespeisten TV-Schirm wiedergegeben. Das Publikum dieser nomadischen Aktion wird in eine Grenzerfahrung zwischen öffentlichem und privatem Raum eingebunden, wie sie nur selten zu sehen ist.