Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


AUSZEICHNUNG
[V]ote-auction
Hans Bernhard, lizvlx , ubermorgen


[V]ote-auction war eine Website, die US-Bürgern das Angebot machte, ihre Stimme bei der Präsidentenwahl 2000 (Al Gore gegen G.W. Bush) an den Meistbietenden zu verkaufen. Mehrere US-Bundesstaaten (Missouri, Wisconsin, Chicago, Arizona, Nevada, Kalifornien, Massachusetts, New York) erließen daraufhin einstweilige Verfügungen oder Strafbefehle wegen angeblichen unerlaubten Stimmhandels, was prompt zur Schließung von zwei Domains (voteauction.com und vote-auction. com) führte. Die Bundesanwältin Janet Reno, das FBI und die NSA untersuchten den Fall, um die Integrität und Korrektheit des Wahlvorgangs am 7. November 2000 sicherzustellen.

Über 1800 internationale und nationale Medienberichte in Online-Medien, Druck, Rundfunk und Fernsehen berichteten, darunter auch eine 27-minütige Exklusivsendung „Burden of Proof“ [„Beweislast“] bei CNN. [V]ote-auction ist eines der riskantesten und auf paradoxe Weise erfolgreichsten Projekte von UBERMORGEN.COM: Es ist „die einzige Plattform der Welt, die dem Endverbraucher eine tatsächliche Rolle in der amerikanischen Wahlindustrie sichert“. Ein echtes Austausch-System, das endlich „Kapitalismus und Demokratie näher zueinander bringt“.

In Fortsetzung ihrer Prinzipien einer radikalen gesellschaftlichen Marketing-Strategie (Media Hacking) hat die Künstlergruppe UBERMORGEN.COM ein effizientes und glaubhaftes Interface geschaffen, das es jedermann ermöglicht, seinen eigenen dokumentierte Antrag auf Unterlassungsverfügung zu gestalten, der automatisch an die DNS-Administratoren, den Eigentümer der Site und einige Journalisten versandt wird, um sie zur Unterstützung des „öffentlichen Verfahrens“ zu veranlassen.

Die Website wurde vom Studenten James Baumgartner konzipiert und dann an die österreichischen Business-Künstler Hand Bernhard (Gründer von etoy) und Lizvlx in Österreich und an [V]ote-auction Inc. in Sofia (BG, eine Tochterfirma von UBERMORGEN.COM) um einen nicht bekannten Betrag verkauft. [V]ote-auction war UBERMORGEN. COM´s abendfüllende Media-Hacking-Performance des Jahres 2000.

UBERMORGEN.COM stellte das CNN-Band von [V]oteauction, die Stampiglien und diverse Original-Dokumente von [V]ote-auction im Aldrich Contemporary Art Museum (2001), in The Premises Gallery Johannesburg (2002), im Museu d’Art Contemporani de Barcelona (2003), bei Read_me 2.4 Helsinki (2003), In der Konsthall Malmø (2004), im Kunsthaus Graz (2004) und im Lentos Kunstmuseum Linz (2005) aus.