Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
Presstube
James Paterson


In James Patersons Kopf wimmelt es von schwarzen Linien, die auftauchen und wieder verschwinden. Gesichter verwandeln sich in undefinierbare Formen und Schatten. Aus reifen Pusteln platzen biomechanische Meeresgeschöpfe hervor. Und zwischendurch bricht ein breites Grinsen immer wieder die Spannung. Als Künstler ist Patersons Geist ein offenes Buch. Und jede Seite auf presstube.com ist vielfältig interpretierbar.

Presstube ist ein grafisches Tagebuch, eine Chronik von Patersons täglichem Gedankenstrom, seiner Entwicklung als Zeichner, Animator und Programmierer. Es ist eine organische Verbindung von Tradition und Technologie, in der alle Medien gleichberechtigt sind – ein Online-Skizzenbuch, in dem statische Konzepte inBewegung versetzt werden, um die Kluft zwischen Imagination und Realität zu überbrücken. Ausgefeilte Projekte werden ebenso präsentiert wie manchmal täglich aktualisierte Skizzen.

Zu Patersons kreativen Einflüssen zählen der verstorbene experimentelle Animationskünstler Norman McLaren, Musik und obsessive Gedanken an aufbrechende Pickel und den Verlust seiner Zähne.

In den letzten Jahren hat Patersons einzigartige Synthese aus Zeichnung, Animation und Programmieren weltweit die Aufmerksamkeit von Galerien und Auftraggebern erregt. Seine Einzel- und Gemeinschaftsarbeiten wurden im Design Museum und am Institute of Contemporary Arts in London, im Centre Pompidou in Paris, im Museum of Contemporary Arts in Taipeh, im Seoul Metropolitan Museum of Art, beim Sundance Filmfestival und im Israel Museum in Jerusalem ausgestellt. Heute befindet sich der Großteil von Patersons Arbeiten auf presstube.com, seiner persönlichen Website, und auf insertsilence.com, einer Online-Galerie für seine Gemeinschaftsarbeiten mit Amit Pitaru.

Presstube wurde 1999 mit Robbie Cameron und Eric Jensen als Präsentationsraum für Druckgrafik gegründet. Inzwischen dient die Site als kreativer Spielplatz für James, der dort die meisten seiner Soloprojekte veröffentlicht.