Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
The Borneo Project
The Borneo Project


Nur wenige Orte auf der Erde können auf eine so große digitale Kluft verweisen wie der malaysische Teil Borneos, wo keine 150 Kilometer von den mächtigen urbanen Hightech-Zentren Asiens entfernt Nomaden immer noch vom Jagen und Sammeln in schrumpfenden Regenwäldern leben. Mit beschränktem Zugang zu Schulen, Städten, Technologie und Märkten kämpfen indigene Gruppen im Inneren Borneos um Macht, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung in einer zunehmend technologisierten Gesellschaft. In den letzten Jahren haben eine Reihe abgelegener Stämme mit Unterstützung des Borneo Project gelernt, mit digitaler Kartografierungstechnologie umzugehen, und mit ihrer Hilfe begonnen, das Machtungleichgewicht zu verschieben und das angestammte Land wieder unter die Kontrolle seiner rechtmäßigen Hüter zu bringen.

In Sarawak und Sabah, den malaysischen Provinzen Borneos, sind die indigenen Bewohner zu Zeugen der rasantesten Entwaldung auf der ganzen Welt geworden. Die Eingriffe der Holzindustrie haben den ältesten und vielfältigsten Regenwald der Erde nahezu zerstört und einst blühende Dörfer verarmen lassen. Die erdrückenden Machtbeziehungen zwischen den Rohstoffausbeutern (die Regierungsbeamten jedes Jahr Millionen an legalen Bestechungsgeldern zahlen) und den vom Wald abhängigen indigenen Völkern scheinen festgefahren und unveränderlich zu sein. Doch durch den Zugang zu – und die Aneignung von – digitaler Kartografierungstechnologie wurden lokale Dorfbewohner dazu in die Lage versetzt, ihre eigene Geschichte zu erzählen und wieder eine Stimme im demokratischen Prozess zu gewinnen.

Heute stellen Satellitennavigationssysteme, bildgebende Fernerkundung, Datenaustausch via Internet und computergestützte Kartografie den sehr isolierten und politisch enteigneten Völker Borneos eine technologisch starke Brücke bereit. Ausgerüstet mit hoch komplexen Karten, die die Landansprüche ihrer Vorfahren, die traditionelle Nutzung des Waldes und die Konservierung natürlicher Ressourcen dokumentieren, sind die Communities zu einer ernst zu nehmenden Kraft in den Gerichten und im politischen System Malaysias geworden.

In letzter Zeit haben indigene Communities aufgrund digitaler Kartografierungsinitiativen vor Gericht eine Reihe beispielloser Siege errungen. Die Kartografierungsarbeit in Sarawak ist dermaßen erfolgreich gewesen, dass indigene Gruppen aus mehr als zwei Dutzend Ländern bei den malaysischen Koordinatoren um Unterstützung für ähnliche Programme in ihren eigenen Communities nachgefragt haben.

Es sollte erwähnt werden, dass dies nur eines von sechs Programmfeldern ist, die sich – auf holistische Weise – der sozialen, ökonomischen, politischen und spirituellen Probleme annehmen, mit denen die indigenen Communities Borneos konfrontiert sind. Die anderen Felder sind: die indigene Waldsanierungsinitiative, Grüne Energie, die Penan-Radio-Initiative, Ländliche Wirtschaftsentwicklung und Borneo Voices. Bei jeder dieser Unternehmungen stützt sich das Borneo Project auf hoch talentierte und engagierte lokale Führer, die Programme entwickeln, Personal und freiwillige Mitarbeiter mobilisieren und für bedürftige Dörfer lebenswichtige Hilfsdienste leisten.