Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite

Prix2005
Prix 1987 - 2007

 
 
Veranstalter:
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
 


ANERKENNUNG
The CouchSurfing Project
The Couchsurfing Project


The CouchSurfing Project hilft seinen Mitgliedern, Verbindungen rund um die Welt aufzubauen. Sie können über das Netzwerk Menschen kennenlernen und dann losziehen, um durch deren Couches zu surfen! Durch eine Couch zu surfen heißt, bei jemandem zu Gast zu sein. Der Gastgeber gewährt irgendeine Form von Unterkunft, sei es eine Penthouse-Wohnung oder einen Garten zum Zelten. Die Aufenthaltsdauer kann vom Kaffeepläuschchen über ein oder zwei Nächte bis zu mehreren Monaten reichen. Der Gastgeber, der die Couch anbietet, hat die komplette Kontrolle über die Art des Besuchs.

Die Idee entstand, als ihr Gründer Casey Fenton irgendwann an ein billiges Flugticket für ein verlängertes Aprilwochenende in Island kam. Mit dem Ticket in der Hand blieb ihm nur ein Problem: Er hatte keinen Schlafplatz und keine Lust, das ganze Wochenende in einem Hotel zu verrotten und den Touristen zu spielen. Also kam er auf die „brillante“ Idee, ein Spam-Mail an über 1500 Studenten in Reykjavik zu senden und sie zu fragen, ob er auf einer ihrer Couches pennen könne. Nach dem E-Mail-Verkehr, der sich mit vielen der Studenten entspann, hatte er gleich Angebote von mehreren Freundeskreisen, ihm „ihr“ Reykjavik zu zeigen. Nachdem er auf diese Weise ein fantastisches Wochenende knapp südlich des Polarkreises verbracht hatte, wollte Casey auf seinen Reisen nie wieder einen Touristenmarathon durchmachen. Von da an ging es nur noch drum, auf möglichst exotischen Couches zu pennen. Und so war CouchSurfing Project geboren.

Gegenwärtig ziehen über hundert Botschafter durch die Welt, um die Ideale des CouchSurfing-Projekts überallhin zu verbreiten.