Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite
Prix 1987 - 2007

Prix-Jury 2006

 
 
Veranstalter
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
     

Mit dem Jahr 2006 geht der Prix Ars Electronica in seine 20. Ausgabe. In diesen 20 Jahren hat sich die Allianz Kunst/Wissenschaft/Industrie/Kommerz rapide vorwärts- und weiterbewegt. Internet, Mobilität, Mixed Reality, Gaming, Real Time sind nur einige Stichworte, die die Ist-Situation benennen. Und es liegt in der Natur der Sache, dass KünstlerInnen weltweit abseits kommerzieller Angebote und Lösungen ihre individuellen Positionen in dieser vernetzten, mobilen, drahtlosen Medienwelt einnehmen und Machtstrukturen, politische Strategien und neu aufkommende Wirtschaftssysteme aufzeigen und hinterfragen. Undergroundaktivismus und Hackertum werden Teil künstlerischer Konzepte. Im 20. Jahr des Prix Ars Electronica ist das Spektrum der Annäherung an die digitalen Medien, die prägender Teil unseres Alltags sind, so breit wie kaum zuvor: breit im Sinne einer kritischen Masse, breit aber auch im Sinn einer neuen Künstlergeneration.

Jury 2006 Gewinner