Ars Electronica
 
 
 

Back to:
vorherige Seite
Prix 1987 - 2007

Prix-Jury 2007

 
 
Veranstalter
Ars Electronica Linz & ORF Oberösterreich
     

Der Prix Ars Electronica geht mit grundlegenden Neuerungen in sein drittes Jahrzehnt: Mit der neuen transdisziplinären Kategorie für Hybrid Art öffnet sich der Wettbewerb künstlerischen Arbeiten zwischen Naturwissenschaften, Robotik, Humanwissenschaften und Bionik. Damit setzt der Prix Ars Electronica nicht nur einen wichtigen Akzent in der erweiterten Mediendebatte der letzten Jahre, sondern setzt auch die Vernetzung von Theorie, Wissenschaft, Kunst und Gestaltung konsequent fort.
Mit einem Preis für Media.Art.Research, der in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Medien.Kunst.Forschung ausgelobt wurde und in seiner ersten Ausgabe auf das virulente Thema der netzbasierten Kunst fokussiert, soll die Theoriedebatte um Medienkunst einen neuen Impuls erhalten und die verdientsvolle Arbeit, die internationale Medienexperten während der vergangenen Jahrzehnte geleistet haben, weiter gefördert werden.

Jury 2007 Gewinner