Ars Electronica
 
 
 

Prix Ars Electronica
Archiv

Prix-Jury

 
 
.net

Diese Kategorie im Prix Ars Electronica war für WWW-Sites sämtlicher Kategorien/ Applikationen offen, ausgenommen ausschließlich kommerziell orientierter im Sinne von Produktwerbung.
Die Beurteilung erfolgte nach Kriterien wie:
Webness: Kann diese Anwendung/Site nur im WWW entstehen, existieren und weitergeformt werden?
Community Forming: Entsteht eine neue Form von Community?
Virtual Identity: Entsteht über die Gemeinschaft vieler eine eigene Identität?

Computeranimation

Diese Kategorie im Prix Ars Electronica war offen für Computeranimationen aus verschiedenen Bereichen - Kunst, Kultur, Wissenschaft und Unterhaltung. Eingereicht werden konnten computergenerierte Filme, die durch die individuelle Programmierung von Computern und/oder den kreativen Gebrauch erhältlicher Computerprogramme geschaffen worden waren. Eine digitale Integration von oder Kombination mit auf traditionelle Weise hergestelltem Filmmaterial war erlaubt.

Computermusik

Eingereicht werden konnten digital produzierte Musikstücke. Die Arbeiten konnten mit analogen Aufnahmetechniken vervollständigt und mit natürlichen Instrumenten oder Stimmen, entweder live oder aufgenommen, komponiert sein.

Die Anzahl der natürlichen Instrumente oder Stimmen war auf ein kleines Ensemble beschränkt.

Interactive Art

Diese Kategorie im Prix Ars Electronica ist offen für interaktive Kunst in allen Formen (interaktive Installationen und Performances, Publikumsbeteiligung, Virtual Reality, Multimedia, Telekommunikation etc.). Voraussetzung ist, dass die Projekte soweit realisiert sind, dass die Dokumentation eine Beurteilung möglich macht.

Beurteilungskriterien sind u.a. Form der Interaktion, Gestaltung von Interfaces, neue Applikationen, technische Innovation, Originalität und der Stellenwert des Computers für die Interaktion.