Ars Electronica

DIGITAL MUSICS

In der Kategorie "Digital Musics" werden zeitgenössische digitale Klangproduktionen aus dem breiten Spektrum des "Electronica", Werke, die Klang und Medien kombinieren, Computer-Kompositionen, die von elektro-akustisch bis experimentell reichen, sowie Klanginstallationen berücksichtigt. Ungeachtet der Medien oder Genres, die dabei zum Einsatz kommen, stehen die musikalischen und klangkünstlerischen Qualitäten der eingereichten Arbeiten im Vordergrund.

WAS KÖNNEN SIE EINREICHEN? DETAILS ZUR EINREICHUNG BEURTEILUNGSKRITERIEN NICA WINNERS 1987 - 2008

WAS KÖNNEN SIE EINREICHEN?

Diese Kategorie des Prix Ars Electronica steht offen für:

  • Sound and New Media (audiovisual performance, sonic sculpture, intermedia / video / film soundtracks, installations, soundspace projects, radio works, net-music, generative musics, etc.)
  • Electronica- as in Dub, Techno, Microsound, Ambient, Global, Minimal, HipHop, Jazz, Noise, Downtempo, Drum'n Bass, Mondo/Exotica, digital DJ-culture, Mash-ups, Music Videos, Glitch, Plunderphonics etc.
  • Computer compositions (algorithmic, acousmatic and experimental), analog and electro-acoustic methodologies, the use of voices and acoustic or amplified instruments are allowed as well, but the crucial criterium is the artistic and inventive use of digital tools to manifest a convincing realization.

Teilnehmer können Einzelpersonen, Gruppen, Institutionen, Firmen etc. sein. Ausschließlich kommerziell ausgerichtete Produktionen im Sinn von Produktwerbung sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Jeder Teilnehmer darf nur ein Werk einreichen, das innerhalb der letzten beiden Jahre geschaffen, umgesetzt oder erheblich aktualisiert worden sein muss.

DETAILS ZUR EINREICHUNG

Alle Arbeiten müssen auf Audio-CD, DAT,  DVD Audio oder DVD Video unter Angabe der notwendigen Codecs, plug-ins und Formate, wie NTSC und PAL eingereicht werden. Projekte wie Klanginstallationen, Echtzeit-Performances, audiovisuelle Räume etc. sind als Videodokumentation (3-10 Min.) einzureichen. Diese Dokumentation soll neben einer Beschreibung des Werks selbst auch die Beschaffenheit der Umgebung, über die Musik hinaus, hinsichtlich räumlicher und technischer Anforderungen zur Umsetzung des Stücks umreißen. Neben dem Werk selbst sind eine ausführliche Beschreibung der Arbeit sowie Informationen zu Equipment, Partituren, Setups und, wenn möglich, Illustrationen oder Skizzen einzureichen.

Wichtig:
Zusätzlich zum vollständigen Werk ist ein zwei- bis dreiminütiger Auszug (Excerpt) einzureichen, der einen Querschnitt aller wichtigen, im Stück vorkommenden Elemente wiedergibt. Diese geschnittene Zusammenfassung kann ein komprimierter Remix verschiedener musikalischer Bereiche des Gesamtwerks oder ein zusammenhängender, repräsentativer Ausschnitt sein. Dies ermöglicht der Jury, die Vielzahl an Einreichungen in konzentrierter Form zu bewerten. Im Hinblick auf eine mögliche Aufführung der ausgezeichneten Werke während der Ars Electronica 2009 werden die Teilnehmer ersucht, exakte Informationen zu technischem Setup des benötigten Equipments sowie Vorschläge für Techniker, Musiker oder Solisten, die für die Umsetzung der vorgelegten Produktionspläne eventuell benötigt werden, zu übermitteln. Die Teilnehmer werden ersucht, sich online unter prixars.aec.at anzumelden und einen unterzeichneten Ausdruck der Onlineregistrierung zusammen mit dem einzureichenden Material bis spätestens  6. März 2009 an folgende Adresse zu senden:

Ars Electronica Linz GmbH
Hauptstraße 2
4040 Linz, Austria
Code: Prix
oder per Fax: +43.732.7272-674

BEURTEILUNGSKRITERIEN

Alle eingereichten Arbeiten werden von einer Fachjury in der Reihenfolge des Einlangens nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Ästhetik, Originalität
  • Konzeptionelles Niveau
  • Innovation im speziellen Ausdruck klanglicher Vorstellung
  • Form und Qualität der Präsentation

NICA WINNERS 1987-2008

Peter Gabriel/Jean Claude Risset
Denis Smalley
Kaija Saariaho
Alejandro Viñao
Bernard Parmegiani
Ludger Brümmer
Trevor Wishart
Robert Normandeau
Matt Heckert
Peter Bosch/Simone Simons
Aphex Twin (Richard D. James)/Chris Cunningham
Carsten Nicolai
Ryoji Ikeda
Yasunao Tone
Ami Yoshida/Sachiko M/Utah Kawasaki
Thomas Köner
Maryanne Amacher
Eliane Radigue
Masahiro Miwa
Sergi Jordà, Günter Geiger, Martin Kaltenbrunner, Marcos Alonso

news picture

Die Gewinner des Prix Ars Electronica 2002
Fünf international besetzte Fachjuries haben die besten Werke des Cyberkunst-Wettbewerbes Prix Ars Electronica 2002 gekürt. Hier die Gewinner der Goldenen Nicas und Auszeichnungen.
more

news picture

Net Vision / Net Excellence beim Prix Ars Electronica
Das Internet als Teil des Alltags, aber auch als massiver Innovationsmotor: Die Net-Kategorie des Prix Ars Electronica will beide Aspekte gleicherweise honorieren.
more

Logos - Ars Electronica, ORF Oberösterreich, Brucknerhaus Linz, O.K. Centrum für Gegenwartskunst
O.K. Centrum für Gegenwartskunst ORF Oberösterreich Ars Electronica Brucknerhaus Linz
© Ars Electronica Linz GmbH, info@aec.at